Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Datenbank Dicoadverbe (2002-2005)

  • Finanzierung: FWF (P 15806 Einzelprojekt)
  • Projektdauer: 1.9.2002 bis 31.8.2005

  • Team
    • Projektverantwortlicher: Martin Hummel
    • Technische Leitung: Karin Stiegler
    • MitarbeiterInnen:Steffen Heidinger, Elke Lackner
    • Informatiker: Thorsten Zerha

Das Hauptergebnis des Projekts war eine online frei zugängliche Datenbank dicoadverbe. Sie wird vom Zentrum für Informationsmodellierung (ZIM) der Universität Graz technisch betreut und enthält rund 13.000 Belege für französische Kurzadverbien vom 11. Jahrhundert bis heute.

Zuvor wurden in der französischen Sprachwissenschaft und vor allem im Bereich der Lexikographie Konstruktionen des Typs couper court, parler vrai, usw. weitgehend vernachlässigt bzw. informellen Varietäten oder dem Substandard zugeordnet. Nur ein Teil der Syntagmen ist im Standardfranzösischen akzeptiert. Adjektivadverbien wurden jedoch in älteren Sprachstufen häufig gebraucht, ebenso wie in heutigen regionalen Varietäten. Diese Tradition ergibt sich daraus, dass der adverbiale Gebrauch von Adjektiven den einzige Mechanismus der Adverbbildung ist, den die Romanischen Sprachen vom Lateinischen ererbt haben. Ziel des Projekt war eine umfassende Dokumentation des Gebrauchs der Adjektivadverbien in der Diachronie des Französischen, die weiterführende Forschung zum Thema ermöglichte.

Kontakt

Institut für Romanistik
Merangasse 70 8010 Graz
Prof. Dr. Martin Hummel Telefon:+43 (0)316 380 - 2501

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.