Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

FWF-Projekt "Open Access Database: Adjective-Adverb Interfaces in Romance" (2017-2019)

  • Finanzierung: FWF (ORD 66-VO)
  • Projektdauer: 15.09.2017 bis 31.12.2019

 Team

  • Projektleiter: Martin Hummel (Institut für Romanistik)
  • Datenerfassung: Katharina Gerhalter (Institut für Romanistik)
  • Datenmodellierung: Gerlinde Schneider und Christopher Pollin (Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften)

Das Ziel dieses Kooperationsprojektes zwischen dem Institut für Romanistik und dem ZIM (Zentrum für Informationsmodellierung in den Geisteswissenschaften) ist die Erstellung einer Open Access Datenbank "Adjective-Adverb Interfaces in Romance". Diese wird Sprachbelege zum Phänomen der Adjektiv-Adverbien in den romanischen Sprachen über ein annotiertes und lemmatisiertes online-Korpus allgemein zugängig und nutzbar machen. Im Sinne von Open-Access sollen somit die Sprachdaten, die wissenschaftlichen Publikationen zum Thema zugrunde liegen, nachvollziehbar und öffentlich verfügbar gemacht werden.

Mit dem Projekt werden erstmals wissenschaftliche Sprachdaten zu romanischen Adjektivadverbien nach den Normen und Standards von CLARIN ERIC (Common Language Resources and Technology Infrastructure / European Research Infrastructure Consortium for Language Resources) erfasst und vom ZIM technisch aufbereitet.

Das gesamtromanische Korpus wird sich in mehrere Subkorpora der einzelnen romanischen Sprachen gliedern: Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch und Rumänisch. Einerseits werden Daten aus dem Dictionnaire historique de l’adjectif-adverbe und dem bereits publizierten SH3-Kapitel Los adjetivos adverbiales (Hummel 2014) verfügbar gemacht. Andererseits werden auch neue Daten vom Projektteam sowie von Doktoratsstudierenden erfasst, unter anderem auch in Kooperation mit internationalen Projektpartnern: Adrian Chircu (Universität Cluj-Napoca, Rumänien), Adam Ledgeway (Universität Cambridge, UK - (süd)italienische Daten) und der Gruppe "Discurso & Gramática" (Universidade Federal do Rio de Janeiro, Brasilien). Im Zuge des Projektes soll ein sprachübergreifend anwendbares Modell für die Klassifizierung und Annotation von Adjektiv-Adverbien und verwandten Phänomenen, wie beispielsweise adverbiale Präpositionalphrasen, entwickelt werden, das auch die zukünftige Inkorporation neuer Datensätze und Korpora erlaubt.

Publikationen

  • Gerhalter, Katharina & Hummel, Martin & Pollin, Christopher & Schneider, Gerlinde. 2018. "Compilation and Annotation of Adjective-Adverb Interfaces in Romance. Towards a multilingual Open Access Corpus". CHIMERA: Romance corpora and Linguistic Studies 5 (2), 305-311. (http://revistas.uam.es/index.php/chimera/article/view/9720)
  • Christopher Pollin, Gerlinde Schneider, Katharina Gerhalter, Martin Hummel (2018): Semantic Annotation in the Project “Open Access Database ‘Adjective-Adverb Interfaces’ in Romance”. Proceedings of the Workshop on Annotation in Digital Humanities. CEUR Workshop Proceedings, 41–46. ceur-ws.org/Vol-2155/. [pdf]

Sobald eine erste Version des online-Korpus verfügbar ist, wird die Datenbank hier verlinkt werden.

Univ.-Prof. Dr.phil.

Martin Hummel

Institut für Romanistik


Mag. Dr.phil. Bakk.phil.

Katharina Gerhalter

Institut für Romanistik


Gerlinde Schneider

Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities


BA MA

Christopher Pollin

Zentrum für Informationsmodellierung - Austrian Centre for Digital Humanities


Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.